Vorschulturnen

Unser Vorschulturnen ist mehr als "nur" Bewegung.
Einmal die Woche treffen sich alle Vorschulkinder der Einrichtung in der Sporthalle der Petri-Grundschule, direkt gegenüber des Kindergartens. Viele Kinder schnuppern hier das erste Mal richtige Grundschulluft. Das Highlight: die riesige Turnhalle der "Großen". Platz genug, um sich so richtig auszupowern.

Doch hier steckt mehr drin. Wie verhält man sich in der neuen Umgebung? Was gibt es zu entdecken? Wir begleiten die Kinder außerdem beim Umziehen. Zügig und nichts vergessen, das können am Anfang nur die wenigsten. Ob in der Umkleidekabine oder in der Halle, Regeln gibt es überall. Die Kinder lernen ihre eigenen Grenzen und auch die der anderen kennen. Wie weit darf ich gehen? Was ist ein Team?

Das Vorschulturnen ist Bewegung und Bewegung ist Erfahrung!

Schulclub

Um unsere Großen bestmöglich auf die Schule vorzubereiten, bieten wir im Rahmen des Schulclubs das Erleben einer klassenähnlichen Gemeinschaft und der Auseinandersetzung mit altersgerechten Sachthemen, von der Beschreibung der verschiedenen Jahreszeiten bis hin zum ersten kleinen Gedicht - der Schulclub bietet Raum für solche Themen. 

 

Auch das Umgehen mit dem eigenen Federmäppchen muss erst erlernt werden. Das Vermitteln solcher organisatorischer Frühkompetenzen ermöglicht bei Schuleintritt den Fokus auf andere wichtige Dinge.

Lesekino

Das Lesekino bringt unsere Kinder in Kontakt mit den Kindern der Petri-Grundschule. 

 

Gemeinsam schauen sich die Kindergartenkinder und Schulkinder themenwechselnde Bücher aus unserer Kinderbibliothek an. Hierzu besuchen uns die Petri-Grundschüler alle 2 Monate und umgekehrt. Die Kinder schnuppern in die unterschiedlichen Einrichtungen und profitieren vom Austausch, Erzählungen und anschließender gemütlicher Runde, in der oft Bilder zu den gehörten Geschichten gemalt werden.

Psychomotorik

Psychomotorik

Psychomotorik ist die enge wechselseitige Beziehung zwischen psychischen Prozessen und Bewegung. Es gibt viele verschiedene Ansätze, Schwerpunkte und Definitionen für den Begriff der Psychomotorik. Grundlegend geht es um: "Ich erfahre eine Wirkung durch selbstständiges Handeln." Es geht dabei nicht um Übungen, die durchgeführt werden, sondern um die Eigentätigkeit des Individuums. Diese Erfahrungen werden in einem gezielten Spiel- und Bewegungsangebot gefördert. Grundlegend dafür sind Freiwilligkeit und Eigentätigkeit. Es geht in der Psychomotorik also vielmehr um die Haltung der Fachkraft bezogen auf das Kind und die Möglichkeiten, Dinge wahrzunehmen und zu erleben und nicht um vorgegebene Handlungsabläufe. 

 

Die Bewegung eines Kindes ist der Spiegel der Seele.

Kindergottesdienst

Einmal im Monat besucht uns Pfarrer Eichler aus der Petri Gemeinde-Dortmund. Gemeinsam singen und beten wir, feiern christliche Feste und genießen das Miteinander. 
Auch die Proben für unsere Familiengottesdienste werden hier ein letztes Mal durchgeführt. Kennt auch jeder seinen Text für's Krippenspiel?

Das gemeinsame Singen

Jeden Freitag werden bei uns die Stimmbänder geölt! 
Dank Frau Agaecheta und Frau Borshevska werden wir sowohl stimmlich, rhythmisch als auch instrumentalisch unterstützt. Alle Gruppen unserer Einrichtung finden sich im Bewegungsraum des großen Hauses zusammen und singen, klatschen und tanzen gemeinsam zu den Liedern der Jahreszeiten oder der guten alten Motorradfahrenden Oma im Hühnerstall!